Woody Allen


(Murray)



Zu Woody Allens Filmen als Drehbuchautor und Regisseur gehören TAKE THE MONEY AND RUN („Nimm die Moneten und hau’ ab“, 1969), BANANAS („Bananas“, 1971), EVERYTHING YOU ALWAYS WANTED TO KNOW ABOUT SEX BUT WERE AFRAID TO ASK („Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten“, 1972), SLEEPER („Der Schläfer“, 1973), LOVE AND DEATH („Die letzte Nacht des Boris Gruschenko“, 1975), ANNIE HALL („Der Stadtneurotiker“, 1977), INTERIORS („Innenleben“, 1978), MANHATTAN („Manhattan“, 1979), STARDUST MEMORIES („Stardust Memories“, 1980), A MIDSUMMER NIGHT’S SEX COMEDY („Eine Sommernachts-Sexkomödie“, 1982), ZELIG („Zelig“, 1983), BROADWAY DANNY ROSE („Broadway Danny Rose“, 1984), THE PURPLE ROSE OF CAIRO („The Purple Rose of Cairo“, 1985), HANNAH AND HER SISTERS („Hannah und ihre Schwestern“, 1986), RADIO DAYS („Radio Days“, 1987), SEPTEMBER („September“, 1987), ANOTHER WOMAN („Eine andere Frau“, 1988), NEW YORK STORIES („New Yorker Geschichten, 1989; Segment „Ödipus Ratlos“), CRIMES AND MISDEMEANORS („Verbrechen und andere Kleinigkeiten“, 1989), ALICE („Alice“, 1990), SHADOWS AND FOG („Schatten und Nebel“, 1991), HUSBANDS AND WIVES („Ehemänner und Ehefrauen“, 1992), MANHATTAN MURDER MYSTERY („Manhattan Murder Mystery“, 1993), BULLETS OVER BROADWAY („Bulletts Over Broadway“, 1994), MIGHTY APHRODITE („Geliebte Aphrodite“, 1995), EVERYONE SAYS I LOVE YOU („Everyone Says I Love You“, 1996), DECONSTRUCTING HARRY („Harry außer sich“, 1997), CELEBRITY („Celebrity – Schön, reich, berühmt“, 1998), SWEET AND LOWDOWN („Sweet and Lowdown“, 1999), SMALL TIME CROOKS („Schmalspurganoven“, 2000), THE CURSE OF THE JADE SCORPION („Im Bann des Jade Skorpions“, 2001), HOLLYWOOD ENDING („Hollywood Ending“, 2002), ANYTHING ELSE („Anything Else“, 2003), MELINDA AND MELINDA („Melinda und Melinda“, 2004), MATCH POINT („Match Point“, 2005), SCOOP („Scoop – Der Knüller“, 2006), CASSANDRA’S DREAM („Cassandras Traum“, 2007), VICKY CRISTINA BARCELONA (Vicky Cristina Barcelona“, 2008), WHATEVER WORKS („Whatever Works – Liebe sich wer kann“, 2009), YOU WILL MEET A TALL DARK STRANGER („Ich sehe den Mann deiner Träume“, 2010), MIDNIGHT IN PARIS („Midnight in Paris“, 2011), TO ROME WITH LOVE („To Rome with Love“, 2012) und zuletzt BLUE JASMINE („Blue Jasmine“, 2013).

Als Schauspieler wirkte er in Filmen mit wie WHAT’S NEW PUSSYCAT? („Was gibt’s Neues, Pussy?“, 1965), WHAT’S UP, TIGER LILY („What’s Up, Tiger Lily?“, 1966; Synchronstimme sowie Ko-Drehbuchautor), CASINO ROYALE („Casino Royale“, 1967), PLAY IT AGAIN SAM („Mach’s noch einmal, Sam“, 1972; auch Drehbuch),THE FRONT („Der Strohmann“, 1976), SCENES FROM A MALL („Ein ganz normaler Hochzeitstag“, 1991), THE SUNSHINE BOYS („Sonny Boys“, 1996), ANTZ („Antz“, 1998; Synchronstimme) und PICKING UP THE PIECES („Ich hab doch nur meine Frau zerlegt“, 2000).


cast1 cast2 cast3 cast4 cast5 cast6